Teilnahmebedingungen

Der Wettbewerb Frieslands Helden der Heimat wird von der Gertrud und Hellmut Barthel Stiftung in Zusammenarbeit mit der Hilfswerft gGmbH ausgerichtet.

Primäres Ziel des Wettbewerbs ist es, das bürgerschaftliche Engagement in der Region Südfriesland zu stärken und existierenden aber wenig bekannten Initiativen Sichtbarkeit zu verschaffen. Außerdem sollen auch Menschen für zivilgesellschaftliches Engagement motiviert und begeistert werden, die dies bisher noch nicht getan haben.

Ausgezeichnet werden ausschließlich Projekte, welche die Region Südfriesland berühren und folgende Handlungsfelder adressieren:

a. Bildung & Erziehung
b. Umwelt

Teilnehmerkreis:
Der Wettbewerb steht allen vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannten Institutionen und Organisationen offen, welche die Region Südfriesland mit ihren Initiativen voranbringen wollen. Dies schließt auch Initiativen oder Privatpersonen ein, die sich noch in der Gründungsphase befinden und später eine Gemeinnützigkeit anstreben.

Die geografische Grenzziehung erfolgt dabei nach dem Wirkungskreis des LEADER-Projekt (Stadt Varel, Gemeinde Bockhorn und Gemeinde Zetel). Ob die Initiative sich dabei erst in der Ideenphase befindet oder schon existiert, ist zunächst unerheblich. Auch ein Einkommen muss durch das Projekt nicht erzielt werden. Es können auch Einzelpersonen teilnehmen, wenn die feste Absicht besteht, in Zukunft ein Team zu bilden.

Der Wettbewerb steht zudem explizit Institutionen und Organisationen offen, die nicht in der Region Südfriesland sitzen, mit ihrem Engagement aber eine Wirkung in der Region erzeugen bzw. erzeugen wollen. Eine Organisation kann auch mehrere Einreichungen einsenden, wenn sie in ihrer Wirkung voneinander unabhängig sind. Außerdem darf das konkret vorgeschlagene Vorhaben noch keine finanzielle Förderung durch die Barthel-Stiftung erhalten haben. Eine Förderung durch die Barthel-Stiftung für ein anderes Projekt der selben Institution ist unschädlich.

Nominierung:

Vom 10. Januar 2018 bis 30. April 2018 können Projekte und Initiativen für eine Teilnahme nominiert werden. Die nominierten Projekte werden hinsichtlich der Teilnahmebedingungen geprüft. Im Anschluss weisen wir die genannten Ansprechpartner auf den Wettbewerb hin und unterstützen bei der Einreichung einer Bewerbung.

Bewerbungsfrist:

Bewerbungen können im Zeitraum vom 1. Februar 2018 bis zum 15. Mai 2018 abgegeben werden. Sie können nur über das dann hier bereit gestellte Online-Formular eingereicht werden.

Weiterer Ablauf:
Die Einreichungen werden im ersten Schritt auf die Einhaltung der formalen Kriterien (u.a. Vollständigkeit der Angaben) sowie auf die Teilnahmebedingungen geprüft und danach online auf dieser Webseite veröffentlicht.

Nach Abschluss der Bewerbungsphase wählt eine Jury die Preisträger aus. Zudem erfolgt eine Online-Abstimmung über diese Webseite. Am Tag vor der Preisverleihung endet die Abstimmungsphase. Pro Kategorie werden drei Jurypreise (in Höhe von 10.000 Euro, 5.000 Euro und 2.500 Euro) und ein Publikumspreis (in Höhe von 8.000 Euro) im Rahmen einer Abschlussveranstaltung vergeben. Die Teilnahme an der Abschlussveranstaltung ist für die Finalisten verpflichtend.

Die Gertrud und Hellmut Barthel Stiftung behält sich außerdem vor, Projekte neben dem Wettbewerb mit zu fördern.

Preisgelder:

Die Preisgelder können nach erbrachtem Nachweis der Gemeinnützigkeit unter Nennung der konkreten Verwendung (im Kontext des in der Bewerbung genannten Zweckes und der Erreichung der vorab definierten Ziele) bis zwei Jahre nach Abschluss des Wettbewerbs abgerufen werden. Projekte oder Organisationen, die Anschaffungen in einem geringeren Wert, der ausgeschriebenen Summen benötigen, sind herzlich willkommen, ihr Projekt trotzdem einzureichen.

Datenschutz:

Mit der Einreichung einer Bewerbung stimmt der Verfasser der Veröffentlichung der Daten zu. Er garantiert zudem, dass die von ihm übermittelten Bilder keine Rechte Dritter verletzen. Im Falle einer Verletzung stellt er die Gertrud und Hellmut Barthel Stiftung und die Hilfswerft gGmbH von sämtlichen Forderungen frei.