Über die Gertrud und Hellmut Barthel Stiftung

Mit dem Ziel, die Gesellschaft an dem Erfolg seines Unternehmens, der Papier- und Kartonfabrik Varel, teilhaben zu lassen und die Region in ihrer Entwicklung zu unterstützen, gründete Hellmut Barthel 1990 die nach ihm und seiner Schwester benannte Stiftung.

Mit insgesamt sechs vom Stifter vorgegebenen Zielen werden viele wichtige Lebensbereiche abgedeckt, die unterstützt werden können:

  • die Pflege historischer Bauten,
  • die Förderung von Studierenden durch Stipendien,
  • Bildung und Erziehung,
  • Umweltschutz,
  • Lehre & Forschung,
  • Kunst & Kultur.

Zukünftig sollen die Bereiche Bildung & Erziehung sowie der Umweltschutz mehr als bisher in den Fokus rücken.

Viele Projekte wurden durch die Stiftung schon unterstützt, sodass sie als zuverlässiger Partner der Region wahrgenommen wird. Bei Bildungs- und Erziehungsthemen wurden Sozialarbeiter und Schulfahrten finanziert, Schulhofgestaltungen unterstützt oder Präventionsprojekte ermöglicht. Im Umweltbereich setzte man sich unter anderem für den Vogelschutz, die Naturschutzstiftung LK Friesland oder den Klimaschutzindex von GermanWatch ein. Doch auch internationale Projekte wie der Urwaldschutz in Nicaragua oder British Columbia wurden gefördert.

Mit dem Wettbewerb “Frieslands Helden der Heimat” möchte die Barthel Stiftung zu noch mehr regionalem Engagement aufrufen. „Es gibt so viele engagierte Bürgerinnen und Bürger in unserer Region. Unser Gemeinwesen lebt von und durch diese Ideen und Initiativen. Wir möchten als Stiftung mehr von diesen kennenlernen und in unserem Rahmen zum Gelingen beitragen. Vielleicht verhilft dieser Wettbewerb dem ein oder anderen vom „man müsste mal“ zum „jetzt werde ich“!“, so Kristian Evers vom Stiftungs-Vorstand.