Mitfahrerbank Varel

Die Stadt Varel hat 25.000 Einwohner von denen 12.000 in umliegenden Ortsteilen wohnen. Die Entfernung beträgt hier 2 – 7 km. Zur Deckung des täglichen Bedarfs (Post, Bank, Arzt, Friseur, Lebensmittel)  gibt es für mobilitätseingeschränkte Menschen– außer dem Schülertransport – kaum einen ÖPNV. Eine sogenannte Mitfahrer-Bank könnte dieses Problem abmildern. Kurz: „Organisiertes Per-Anhalter-Fahren“ ist das Zauberwort.

Wir möchten eine Bank aufstellen, auf der Mitfahrsuchende Platz nehmen können. Ein Fahrtziel-Anzeiger lässt vorbeifahrende Pkw-Fahrer erkennen, wohin die dort sitzende Person fahren möchte. Da sich die Menschen in den einzelnen Ortsteilen untereinander gut kennen, ist mit einer Mitnahme zu rechnen. Um Vertrauen zwischen Mitnehmer und Mitfahrer – die sich nicht kennen – aufzubauen, wollen wir eine freiwillige Registrierung vornehmen.

Die Dorfgemeinschaften und die Stadtverwaltung Varel unterstützen uns ideell. Für registrierte Mitnehmer möchten wir regelmäßig kleinere Präsente verlosen um die Registrierung zur Mitnahme zu fördern.

Neben dem sozialen Effekt tragen wir auch zum Umweltschutz bei, da Autos besser ausgelastet werden und zusätzliche Fahrten verringert werden.

Bitte beachten Sie für weitere Informationen auch die beigefügte Präsentation: Mitfahrer-Bank Präsentation

 



Antragssteller*in: Mitfahrerbank Varel

Anschrift: Oltmann-Beecken-Str. 10, 26316 Varel

Status des Projektes: Konzeptphase

Webseite: Noch nicht vorhanden

Preisgeld:

Wir benötigen dringen Geld für eine Registrierung von Mitnehmern und Mitfahrern. Diese Maßnahme soll gegenseitiges Vertrauen fördern. Außerdem wollen wir mit 3-5 sog. Bannern langfristig in allen Ortsteilen darauf hinweisen, dass Mitnehmen u. Mitfahren die Umwelt schont, Menschen ohne Fortbeweg.-Mittel beim täglichen Bedarf unterstützt und nichts Unwürdiges ist. Ohne Werbung klappt das nicht. Eine Bank und ein Fahrtzielwunsch-Anzeiger wird durch die PKV, also nicht die Barthel-Stiftung, gesponsert.

Finanzierung:

Ausschließlich  durch Sponsoring geplant.

Weitere relevante Fakten:

Unsere Erfolge sind bislang: Anerkennung unseres Vorhabens bei den Dorfgemeinschaften, bei der Stadt Varel; bei der PKV und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel(WfV).

Wir sind sehr zuversichtlich, dass unser Projekt von der Bevölkerung angenommen und damit ein kleiner Beitrag gegen die “Landflucht” geleistet wird. In diesem Fall möchten wir das Projekt auf weitere Stadtteile ausdehnen.