Experimentierfeld Heizungskeller

Schlechte Luft im Klassenzimmer nehmen alle schnell war. Die Energie, die nötig ist, um sie zu erwärmen jedoch nicht. Das Projekt verdeutlicht den Schülerinnen und Schülern (SuS), wie auch den Lehrkräften, was effektives Stoßlüften und richtiges Heizen ausmacht und wie dadurch 10% der Heizenergie und des CO2 –Ausstoßes zu sparen sind, und das bei besserer Raumluft. Während der Bildungsaktion in ihrer Schule verfolgen die SuS im Keller die Gaszuleitung, entdecken den Verbrennungskessel und den Schornstein.

Vor- und Rücklauf der Heizungsanlage identifizieren Kleingruppen mit Infrarotthermometern und dem eigenen Wärmeempfinden. Die Rohre werden farblich entsprechend markiert. Im Klassenraum messen Kleingruppen die Wärmeverteilung und die Luftqualität bei verschiedenen Fensterstellungen. Als besonders anschauliches Mittel dient eine Wärmebildkamera. Ein wirklich schlüssiges Bild zeigt sich abschließend mit einem großformatigen Heizungspuzzle.



Antragssteller*in: Regionales Umweltzentrum Schortens (RUZ)

Anschrift: Ginsterweg 10, 26419 Schortens

Status des Projektes: Pilotphase

Webseite: https://www.ruz-schortens.de/experimentierfeld-heizungskeller.html

Preisgeld:

Grundlegend anzuschaffen sind eine Wärmebildkamera plus Visualisierungstechnik und Unterrichtsmaterial (Messtechnik wie Thermometer, CO2-Messgeräte, Farbmarkierungen usw.).

Bei einem Gewinn von 2.500 € (5.000 €)  ließe sich das Bildungsangebot an 5 (14) Schulen durchführen, inklusive pädagogischer und fachlicher Betreuung.

Ein Preisgeld von 10.000 € könnte uns zusätzlich ermöglichen, 5 Gruppen höherer Jahrgänge inklusive thermographischen Gebäudeaufnahmen und berufsorientierten Anreizen anzugehen.

Finanzierung:

Bisher gibt es keine Finanzierung.

Weitere relevante Fakten:

Das Projekt befindet sich in der Pilotphase und wird, bei entsprechender Finanzierung, ab Herbst 2018, als Auskopplung des Bildungsprojektes “EnergiesparKids in Friesland”, stattfinden. Im März 2018 führte das RUZ die Unterrichtseinheit in der Hafenschule in Varel erstmalig durch. Mit viel Spaß und Experimentierfreude entdeckte die Grundschulklasse die Funktion ihrer Heizungsanlage. Was sonst fast unbemerkt geschieht, hatte plötzlich große Auswirkungen, sogar auf den globalen Klimawandel, wie die SuS feststellten. Auch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren, vom Hausmeister der Schule, der Schulleitung, Lehrkraft und der Gebäudeverwaltung, erwies sich als sehr positiv. Die Bildungsaktion stärkt das Verständnis der verschiedenen Beteiligten und zeigt durch Beratung energieschonende Handlungsoptionen auf. Das Projekt „Experimentierfeld Heizungskeller“ ist eine Ergänzung der EnergiesparKids, bedarf der Teilnahme daran jedoch nicht.