Das war unser Workshop “Projektmanagement”

Posted

Auf dem Weg vom Projekt-Canvas zum Halbfinale

Wir riefen und die Teams kamen: alle (!) bisherigen Teams waren (fast) vollzählig dabei und haben noch weitere Teammitglieder mitgebracht, ganz neue Teams sind dazu gestoßen und neue Teilnehmer*innen haben sich bestehenden Projekten angeschlossen. So, das Fazit (in Zahlen) unseres zweiten Workshops von Frieslands Helden der Heimat am 23. März im JuZ in Jever. Über diese tolle Beteiligung haben wir uns sehr gefreut.

Auf der Agenda für den zweiten Workshop stand das Thema Projektmanagement und -Canvas. Es ging darum, die bisherigen Entwürfe und Ideen zu konkretisieren, zu organisieren und zu strukturieren. Unser Ziel war es, die Teams dabei zu unterstützen ihre Ideen voranzutreiben und alle Projekte umsetzungsreif zu machen. Dabei war es uns wichtig, die neuen Gruppen und Teilnehmer*innen gut in den laufenden Prozess und die Struktur zu integrieren.

 

 

Seit dem Starterworkshop waren inzwischen zwei Wochen vergangenen und wir waren sehr gespannt, was es aus den Teams zu berichten gab. Mit einem kurzen Update aus jedem Projekt begann der Tag – die einzelnen Teams berichteten über den aktuellen Status, die größten Herausforderungen, die anstehenden Aktivitäten und die erfüllten Meilensteine im Projekt. Im Wechsel zwischen Theorie- und Arbeitsphasen vermittelte Fabian Inhalte aus dem konventionellen und agilem Projektmanagement, die auch direkt angewandt wurden. Auch das Aufzeigen von Tools wie Trello half den Anwesenden weiter. Zur Bearbeitung standen zum Beispiel folgende Aufgaben: Wie kann meine Gruppe sinnvoll Projekte angehen, planen und umsetzen? Und wie können wir unser Vorhaben übersichtlich darstellen? So ging es von der Perspektive des Gesamtprojektes über das Herunterbrechen einzelner Aufgabenteile bis hin zu einem groben Zeitplan. Das klang dann so: Wer ist für was zuständig, wer hat welche Rolle, wer übernimmt welche Zuständigkeiten und wann macht wer was. Vor allem des Verständnis für die einzelnen Schritte stand im Vordergrund, weniger die vollständigen Ergebnisse, die nun in Teamarbeit weiter erarbeitet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den Gruppenarbeitsphasen wurden die Aufgaben produktiv angegangen, konzentriert bearbeitet und man spürte einen positiven Spirit unter allen Teilnehmenden. Aus der Startup-Welt entlehnt, stellte Fabian schließlich noch ein Projekt-Canvas vor. Bis zum Ende des Workshop sollte jedes Teams ein Projekt-Canvas erstellen um das eigene Projekt für Externe übersichtlich darzustellen. Das Projekt-Canvas wird für die Pitch-Präsentation wichtig sein, wenn die Jury im Halbfinale am 4. Mai alle Teams bewertet. Das wird der Fahrschein in Richtung Finale sein, in dem es dann um die Fördergelder für die Projetkumsetzung geht.

Auf unserer Website haben wir eine neue Unterseite “Projekt Canvas” erstellt – hier finden sich viele Informationen rund um das Projekt Canvas – z.B. eine Datei-Vorlage und auch ein Erklärvideo dazu. Daas Canvas dient als Grundlage für die Pitch-Präsentation und der Jury  – außerdem werden wir es im weiteren Verlauf auf eurer Profilseite einfügen.

Bisherige und neue Projektteams:

Nach zwei Workshops haben sich nun acht Teams gebildet, die relevante Herausforderungen in Friesland angehen möchten.Wir freuen uns, dass wir jetzt auch neue Teams dabei haben – herzlich willkommen!

Das Team “Wanderstube” vertreten durch Katja und Karsten von der Friedrich-Schlosser-Schule in Jever möchte einen offenen Treffpunkt für ihre Schüler*innen und den Bürger*innen in Jever schaffen. Einen Schritt in Richtung Solidarische Landwirtschaft und Permakultur hat sich das Team von Wencke, Elana und Janosch vorgenommen. Beim JFV Varel wird auch an die Zukunft der jungen Kicker abseits des Rasens gedacht – am Tag unseres Workshops hatten die Jungs einen Einsatz auf dem Spielfeld, werden aber von uns im Wettbewerb begleitet und integriert. Und darum geht es:

  • Inklusion: Team “Wanderstube”
  • Solidarische Landwirtschaft: Teamname folgt
  • Leerstand: Team “fri_space”
  • Wilder Müll: Team “Yes, your can!”
  • Jugendbeteiligung: Team „The MOveMENT“
  • Nachhaltigkeit: Team “Grüncool” (bisher Nachhaltigkeitsfreunde)
  • Mobiles Freizeitangebot: Team „Skate O Fari“
  • Jugendförderung im Verein: Team „JFV Varel Plus“

 

So geht es weiter:

Der nächste Workshop zum Thema „Pitch-Training“ und die Pitch-Präsentation finden am Samstag 4. Mai statt. Hier werden alle Teams im Pitch-Training fit gemacht und präsentieren sich am Ende des Tages vor der Jury im Halbfinale. Wir klären gerade gemeinsam den Bedarf, in welchem Umfang wir das umsetzen werden. Das heißt, dass der Termin steht, Timing und Ort geben wir so schnell wie möglich bekannt.

Allgemeine Anmeldungen für neue Teams sind noch bis zum 30. April möglich.

Wir freuen uns über alle Teams im Wettbewerb – ihr hört und seht von uns – und wir wollen von euch hören und sehen! So long, viele Grüße aus dem Helden-Quartier!